Dachverband für Budotechniken NRW e.V.
Fachverband für Budo-Sport im Landessportbund Nordrhein-Westfalen

Chronik

1947 gründete sich der Landessportbund NRW e.V. (LSB NRW) und damit begann sich der Sport im Bundesland NRW zu organisieren.

1952 noch als Nordrhein-Westfälischer Judo-Ring in Köln gegründet, nahm der heutige Nordrhein-Westfälische Judo-Verband e.V. (NWJV) weitere asiatische Budo-Disziplinen in Abteilungen auf (Aikido, Hapkido, Ju-Jutsu und Shaolin-Kempo). Im Zeitverlauf gründeten sich weitere Budosport-Verbände, die ebenfalls ihre Anbindung an den organisierten Sport suchten. Der LSB NRW – der den gesamten gemeinnützig organisierten Sport bis heute vertritt – scheute es, Fachverbände einzeln aufzunehmen, die sich in der Sportart zu ähnlich sind.

1982 Dank der engagierten Zusammenarbeit von Magarete Adolph-Knarren, Lutz Stermann, Hans-Peter Klöcker, Dr. Georg Stiebler und Dieter Jebramcik einigten sich die Budo-Verbände darauf, einen gemeinsamen Dachverband zu gründen, in dem die einzelnen Fachverbände als eigenständiges Mitglied geführt werden. Die Gründungsversammlung fand am 27. März 1982 in Duisburg statt. Ergebnis: Der Dachverband für Budotechniken Nordrhein-Westfalen e.V. gründete sich mit folgenden zehn Fachverbänden als Mitglieder:

Deutscher Fachsportverband Jiu-Jitsu Nordrhein-Westfalen e.V.
Jiu-Jitsu Union Nordrhein-Westfalen e.V.
Jiu-Jitsu-Verband Nordrhein-Westfalen e.V.
Ju-Jutsu-Verband Nordrhein-Westfalen e.V.
Nordrhein-Westfälischer Aikido-Verband e.V.
Nordrhein-Westfälischer Hapkido-Verband e.V.
Nordrhein-Westfälischer Judo-Verband e.V.
Nordrhein-Westfälischer Kendo-Verband e.V.
Nordrhein-Westfälischer Shaolin-Kempo-Verband e.V.
Nordrhein-Westfälische Takwondo-Union e.V.

Das erste Präsidium setzte sich aus Hans-Peter Klöcker als Präsidenten und den Vize-Präsidenten Hermann Lehsmeister und Dr. Georg Stiebler zusammen. Geschäftsführer wurde Lutz Stermann. Die Geschäftsstelle blieb zunächst in Köln, wurde aber Anfang der 80er Jahre mit dem Umzug des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes in das Haus der Verbände nach Duisburg verlegt.

Heute sind 15 Fachverbände im Dachverband für Budotechniken Nordrhein-Westfalen e.V. Mitglied und darüber dem gemeinnützig organisierten Sport in NRW (LSB NRW) angeschlossen.


"Der Budoka"

der budoka 9/2021
Das Verbandsmagazin des Dachverbandes für Budotechniken Nordrhein-Westfalen e.V.
zum Magazin
zum Archiv
Bestellschein

Aktuelles

30. August 2021 / LSB NRW

Vereine von Überflutung betroffen

Auch Nordrhein-Westfalens Sportvereine sind von der Flutkatastrophe stark betroffen. Sportanlagen (inkl. Nebengebäude) hat das Hochwasser zerstört.

Weiterlesen ...

30. August 2021 / LSB NRW

Förderprogramme aus Bundes- und Landesmitteln

Seit mehr als 18 Monaten fordert die Corona-Pandemie von Allen viele Entbehrungen, so auch von den Sportvereinen in NRW. Das Vereinsleben hat sich seitdem verändert. In der Folge kam es zu Austritten langjähriger Vereinsmitglieder.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok